Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Freiburg

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Außenbezirk Iffezheim

Der Außenbezirk Iffezheim ist für den Rheinabschnitt zwischen der Gemeinde Rheinmünster/Ortslage Greffern (Rh-km 322,07) und der der Gemeinde Au am Rhein (Rh-km 352,07) zuständig. Der Streckenabschnitt beinhaltet sowohl einen staugeregelten Teil (Rh-km 322,07 bis Rh-km 334,0) als auch einen Bereich des frei fließenden Rheins (Rh-km 334,0 bis 352,07).

Für die Aufrechterhaltung der Schifffahrt sowie eines ordnungsgemäßen Zustandes der Wasserstraße und der Anlagen werden von den derzeit 46 Beschäftigten unterschiedlichste Aufgaben in Eigenregie wahrgenommen.

Die Tätigkeiten des ABz Iffezheim umfassen:

Für die Überwachung der Strecke kommt das Arbeits- und Aufsichtsschiff "MS Plittersdorf" zum Einsatz. Dieses wird ebenfalls genutzt, um Schifffahrtszeichen auf dem Rhein auszulegen und einzubringen, Havarien abzuwickeln, die Gewässersohle zu vermessen und Schifffahrtshindernisse zu beseitigen.

Anlandungen im Rhein, die die Schifffahrt gefährden, werden mit Hilfe des Schwimmgreifers "Otter" abgebaggert und wieder an einer unkritischen Stelle in den Fluss eingebracht.

Bedingt durch den künstlichen Aufstau des Rheins besteht unterhalb der Staustufe Iffezheim die Notwendigkeit ein Kies-Sand-Gemisch dem Rhein hinzuzugeben, die sogenannte Geschiebezugabe. Hierfür sind das Vermessungsschiff "PS Kriemhild" sowie drei Hydroklappschuten (Schiffe mit zweigeteilten, beweglichen Rumpf) im Einsatz.

Für Arbeiten an Land stehen dem ABz Iffezheim zusätzlich ein Kommunaltraktor und ein 18t-LKW zur Verfügung.

Ansprechpartner
Kontakt
Boris Hammerle - Leiter der Außenstelle Tel.: 07 22 9 / 18 51 2 - 500
Rolf Fritz - Stellvertreter Tel.: 07 22 9 / 18 51 2 - 510