Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Freiburg

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Leitbild

Das Leitbild ist Wegweiser und Wegbereiter für unsere Aufgabenerfüllung im Dienste der Schifffahrt. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind aufgerufen, durch ihr Verhalten und Handeln das Leitbild mit Leben zu erfüllen.

Präambel

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Freiburg verwaltet gemäß seinem grundgesetzlichen Auftrag die Bundeswasserstraße Rhein von Basel bis Au am Rhein (182 km). Die wesentlichen Aufgaben bestehen in der Aufrechterhaltung der Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs, der Abwehr von Gefahren für die Bundeswasserstraße Rhein als Verkehrsweg, sowie die Unterhaltung der Wasserstraßen und deren Anlagen. Wir sehen uns als Nachfolger der großherzoglich badischen "Direktion des Wasser- und Straßenbaus", welche unter der Leitung des Oberst Tulla die Oberrheinkorrektion zum Wohle der am Strom lebenden Menschen durchführte. Dabei wurde auch die Grundlage zum Ausbau des Oberrheins zur Wasserstraße geschaffen. Durch die Erfüllung seiner Aufgaben stellt das WSA Freiburg der Binnenschifffahrt - dem sichersten und umweltfreundlichsten Verkehrsträger - einen leistungsfähigen Verkehrsweg zur Verfügung, hierdurch werden die sonstigen Verkehrsträger am Oberrhein jährlich um 30 Millionen Tonnen Fracht entlastet.

Unser Auftreten

Wir begegnen allen Menschen fair, höflich und fachlich kompetent. Wir erzielen für sie im gesetzlichen Rahmen, unter Einbeziehung unseres speziellen Fachwissens über die Bundeswasserstraße Rhein, das beste Arbeitsergebnis. Mit allen arbeiten wir - auch grenzüberschreitend - verlässlich und konstruktiv zusammen. Wir legen unsere Ziele offen und üben Transparenz gegenüber den Bürgern. Wir vermeiden unnötige Wartezeiten und verpflichten uns, verbindliche Bearbeitungszeiträume zuzusagen. Für konstruktive Kritik und Anregungen unserer Kunden sind wir offen. Alle Beschäftigten sind an der zukunftsorientierten Gestaltung der Arbeitsprozesse dauerhaft beteiligt, alle sind Partner mit eigener Kompetenz und Verantwortung. Auf die Zusammenarbeit mit den Nachbarstaaten legen wir besonderen Wert.

Umgang miteinander

Wir als Beschäftigte bringen uns offen, freundlich, kooperativ und konstruktiv in den Arbeitsprozess ein. Wir pflegen einen offenen Dialog miteinander, daraus gewonnene Verbesserungsvorschläge verstehen wir als Chance zur Weiterentwicklung unserer Arbeit. Wir unterstützen uns bei der Erledigung der Aufgaben gegenseitig und sorgen so für eine gerechte Arbeitsverteilung. Unsere Stärke ist ein guter vertikaler und horizontaler Informationsfluss durch permanente Bereitschaft zum allseitigen Dialog. Ein optimaler Informationsfluss ermöglicht die effektive Zusammenarbeit untereinander. Führungskräfte haben besondere Verantwortung und Vorbildfunktion. Alle Beschäftigten werden von ihren Vorgesetzten gleich behandelt. Sie erfahren Anerkennung, aber auch konstruktive Kritik ihrer Leistungen. Entscheidungen der Führungskräfte werdenden Beschäftigten transparent gemacht. Sorgen und Nöte der Beschäftigten sowie deren Fortbildungswünsche werden von den Führungskräften bei deren Entscheidungen berücksichtigt.

Rahmenbedingungen

Um unsere Aufgaben zeitgemäß und qualitativ hochwertig erfüllen zu können, benötigen wir optimale Randbedingungen. Dazu gehören motiviertes und kompetentes Personal, aufgaben- und funktionsbezogene technische Hilfsmittel auf neuestem Stand der Technik sowie optimale Organisationsstrukturen. Ebenso brauchen wir koordinierte Arbeitsabläufe, eine bedarfsgerechte Ausstattung der Arbeitsbereiche, den Zielvorgaben entsprechende Haushaltsmittel und den Anforderungen in Art und Zahl angepasste Fortbildungsmaßnahmen.

Unser Selbstverständnis

Ein verantwortungsvoller Umgang mit den uns zur Verfügung gestellten Sach- und Geldmitteln ist uns selbstverständlich. Alle Mitarbeiter setzen sich in ihrem Arbeitsumfeld für eine Verbesserung des Umwelt- und Naturschutzes sowie eine Vertiefung des Umweltbewusstseins ein. Die Arbeitssicherheit hat als wichtiges Instrument zur Erhaltung unserer Gesundheit einen hohen Stellenwert. Zur Erhaltung des Fachwissens bilden wir kontinuierlich aus, wir unterstützen die Auszubildenden und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Damit leisten wir auch einen Beitrag für den Berufseinstieg junger Menschen.